18.000 Euro für den guten Zweck

18.000 Euro spendet das Humboldt-Gymnasium Vaterstetten in diesem Jahr nach dem Sponsorenlauf für den Bau eines 3. Kindergartens in Alem Katema. „Wir empfinden tiefe Dankbarkeit und bedanken uns bei der gesamten Schulgemeinschaft“, sagte Partnerschafts-Vorsitzender Anton Stephan bei der schon traditionellen Scheckübergabe in der Schule. Auch Direktor Rüdiger Modell war die Freude über das gute Ergebnis in diesem Jahr anzumerken: „Es wäre schön, wenn wir ins unserer Schule noch mehr von der guten Arbeit des Vereins erfahren würden“.

Am 12. Juli war der diesjährige Sponsorenlauf im Stadion mit gut 1.500 Schülern gestartet. Trotz immer wieder einsetzendem Regen ließen es sich viele Schüler nicht nehmen, bis zum Ende  durchzulaufen oder auf dem Beachvolleyball- oder Fußballfeld zu spielen. Pro gelaufener Runde (etwa 700 Meter) oder pro 30 Minuten Spiel mussten die vorher gefundenen Sponsoren anschließend einen bestimmten Betrag entrichten. Die laufstärkste Klasse war in diesem Jahr die 5d mit 701 Runden (490,7 Kilometer) vor der 6b, der 7c, der 5b und der 6d. Ein Schüler der siebten Klasse lief allein 33 Runden (23,1 km).

Erwachsene v.l.n.r.: Monika Reschberger, Benedikt Zillner, Stephanie Wiedenmann (alles Lehrer), Sara Bekele, Norbert Paul, Anton Stephan (alle Vereinsvorstände), Direktor Rüdiger Modell, Alexander Bestle, Stephan Kruse (beide Verein). Schüler: Schüler-Orga-Team und besonders tüchtige Läufer. Foto: Verein

Das Gymnasium ist der größte Einzelspender des „Partnerschaft mit Alem Katema e.V.“ Der äthiopische Generalkonsul Mehreteab Mulugeta war zum Sponsorenlauf extra aus Frankfurt angereist. Nach zwei Kindergärten und einer Bücherei will der Partnerschaftsverein einen weiteren Kindergarten bauen. Allerdings fehlen aufgrund der hohen Baukosten in Äthiopien hierzu immer noch 50.000 – 80.000 €. Staatliche Zuschüssen sollen hier helfen, diese sind jedoch in dieser Höhe nicht so leicht zu bekommen. „In der Zwischenzeit konzentrieren wir uns auf ‚capacity building‘ – zum Beispiel Fortbildungen für unsere Lehrer, Unternehmer-Workshops an der Berufsschule und Lehrgänge für Weber“, berichtet Anton Stephan.

Darüber wird der Verein auch in Zukunft noch mehr am Gymnasium in Vaterstetten berichten. Bei der Scheckübergabe vereinbarte Vereinsvorsitzender Stephan mit HGV-Direktor Modell, dass in Zukunft noch mehr Infos aus Alem Katema und Äthiopien ans Gymnasium kommen sollen: in die schulischen Medien aber auch in Form von anderen Veranstaltungen. Die Hauptorganisatorin der Sponsorenlauf Stephanie Wiedenmann freut‘s: „Diese Partnerschaft ist eine gute Sache – davon können wir nicht genug an unserer Schule erfahren.“

Werbung

Kommentar hinterlassen zu "18.000 Euro für den guten Zweck"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.