Alkohol am Steuer: Unfall gebaut

Am 25.01.2019 fiel einem aufmerksamen Zeugen ein Verkehrsteilnehmer durch dessen Fahrstil auf. Als er ihn daraufhin auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Baldhamer Straße ansprach, bemerkte der Zeuge deutlichen Alkoholgeruch. Als er dem Fahrer mitteilte, dass er nun die Polizei rufen würde, stieg dieser zurück in sein Auto und fuhr rückwärts gegen ein anderes ursprünglich unbeteiligtes Fahrzeug. Anschließend entfernte er sich von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.

Die zwischenzeitlich alarmierte Polizei Poing erreichte nach wenigen Minuten den Einsatzort, woraufhin die Zeugen befragt und die Schäden an dem geparkten PKW dokumentiert wurden. Anschließend begab sich die Streifenbesatzung zur Adresse des 81-jährigen Fahrzeughalters nach Baldham. Dieser konnte schlussendlich auf der Straße vor seinem Haus aufgegriffen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille, weswegen eine Blutentnahme durchgeführt werden sollte.

Da sich der 81-Jährige jedoch weigerte und sich mehrfach versuchte, den polizeilichen Maßnahmen zu entziehen, mussten die Beamten den Fahrzeugführer fesseln. Hierbei leistete er Widerstand, weswegen die Maßnahmen mit Zwang durch die Polizeibeamten durchgesetzt wurden.

Anschließend wurde eine Blutentnahme im Klinikum Ebersberg durchgeführt.

Der 81-Jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Sein Führerschein wurde noch vor Ort sichergestellt.

Der entstandene Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt.

Werbung

Kommentar hinterlassen zu "Alkohol am Steuer: Unfall gebaut"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.