Bayerisch-dalmatinisches Familientreffen

Eine knappe Woche hatte die Gemeinde Vaterstetten Gäste aus ihrer kroatischen Partnerstadt Trogir zu Gast. Für die gut 40-köpfige Reisegruppe stellten zahlreiche Bürger wie es in der Großgemeinde Brauch ist, Gästebetten zur Verfügung. Getreu dem Motto „Wir sind nicht nur Partner , nicht nur Freunde, wir sind eine Familie“, lebten Bayern und Dalmatiner unter einem Dach und lernten sich so genauer kennen. Nachdem einige Vaterstettener inzwischen ganz passabel Kroatisch sprechen, gibt es nun auch bei den Kroaten Bestrebungen die Sprache des Partnerlandes zu lernen. Mancher will diese Hürde jedoch überspringen und gleich zum Bayerisch übergeben. So hörte man des Öfteren ein fast akzentfreies „Passt scho“ oder „Ja, freilich“.

Abschied – aber nur bis zum Gegenbesuch im September: Trogir fährt nach Hause, Vaterstetten verdrückt eine kleine Träne. Foto: Verein

Abschied – aber nur bis zum Gegenbesuch im September: Trogir fährt nach Hause, Vaterstetten verdrückt eine kleine Träne. Foto: Verein

Vaterstettens Partnerschaftsverein hatte ein attraktives Programm organisiert. Neben einer Werksführung bei BMW und einer winterlichen Rutschpartie auf dem Blomberg standen Führungen durch das Kloster Seeon, die Höhlenburg in Stein an der Traun und das Walchenseekraftwerk auf dem Programm. Die kulinarische Abrundung bildete ein Partnerschaftsabend, zu dem Gastgeber und Gäste zum gemeinsamen Abendessen in ein Münchner Restaurant eingeladen waren.

Am Rande des Besuchs fanden auch einige Konsultationen zwischen den Bürgermeistern und Vorstandsvertretern beider Partnerschaftsvereine statt, bei denen die weitere Zusammenarbeit abgestimmt und geplant wurde.

Kommentar hinterlassen zu "Bayerisch-dalmatinisches Familientreffen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*