Boars: Abschied nehmen

Nach gut 30 Jahren müssen sich die Baldham Boars im Zuge des Schulneubaus von ihrem Trainingsgelände verabschieden. Der Verein wurde dank des Elans und der Visionen einer handvoll Vaterstettener Gymnasiasten ins Leben gerufen. Ein Schüleraustausch in die USA und der Besuch eines Baseballspiels der Chicago Cubs hatte nicht nur die Neugierde, sondern sehr schnell die Liebe zu diesem Sport geweckt. 

Daraus entwickelte sich eine Erfolgsgeschichte die heute einen Verein mit über 200 Mitgliedern aufweist. Die Baldham Boars waren in sämtlichen Spielklassen vertreten und sammelten dabei viele Meisterschaften. Als Höhepunkt gelten die vier Saisonen in der ersten Bundesliga. Auch die vielen Nachwuchsteams der Baldham Boars konnten sich mit Titelgewinnen beweisen und füllen damit eine sehr lange Liste mit Erfolgen. Dabei wurden viele Spieler aus den Reihen der Baldham Boars in den Landesauswahlkader und in Nationalmannschaften einberufen.

Nach 30 Jahren hieß es nun Abschied nehmen vom alten Gelände. Foto: Boars

Der Beginn des Schulneubaus auf dem Gelände bedeutet zwar ein Ende des in ganz Deutschland bekannten und beliebten Baseballfeldes, allerdings errichten die Baldham Boars in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Vaterstetten bereits ihre neue Heimat neben dem Gelände des SC Baldham-Vaterstetten und der Anlage des Soccergolf München an der Wasserburger Landstrasse und bereichern weiterhin die sportlich vielfältige Gemeinde.

In tatkräftiger Eigenregie sorgten viele Vereinsmitglieder beim Platzabbau dafür, die Sicherheitszäune, Spielerkabinen und Zuschauertribünen zu entfernen um damit den Zugang zum Baugelände für den Schulneubau zu ermöglichen.

Werbung

1 Kommentar zu "Boars: Abschied nehmen"

  1. Ihr reisst einfach meine gesamte Kindheit und Jugend ab – Grundschule, Bücherei, die einzige große Parkwiese im Ort. Wer kein Geld in den Taschen hat soll das Bauen auf Kosten Anderer bleiben lassen! :[ Daumen runter für Bürgermeister Georg Reitsberger ???

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.