Allgemein

Markisen gestohlen

In der Nacht vom 06.06.2019 auf den 07.06.2019 wurden die Markisen von einem Restaurant in der Karl-Böhm-Straße in Baldham entwendet. Der bislang unbekannte Täter hatte die an der Fassade befestigten elektronischen Markisen abgeschraubt und mitgenommen. Die Markisen sind weiß und haben die Aufschrift „Restaurant Neruda“. Laut dem Geschädigten liegt der Stehlschaden bei ca. 3000,-€. Nun ermittelt die Polizeiinspektion Poing. Zeugen, welche sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich telefonisch unter 08121/9917-0 zu melden.



Hoher Schaden bei Unfallflucht

Am 06.06.2019 gegen 15:55 Uhr ereigneten sich auf der B304 in Vaterstetten zwei Verkehrsunfälle. Die 56-jährige Unfallverursacherin aus München fuhr mit ihrem silbernen Renault auf der B304 in Richtung Wasserburg. Auf Höhe der Arnikastraße fuhr die Münchnerin auf einen vor ihr fahrenden Audi einer 50-jährigen Frau aus Kirchheim auf. Anschließend drängte sich die Unfallverursacherin links an ihrer Unfallgegnerin vorbei und fuhr weiterhin in Schlangenlinien auf der B304. Kurz vor der Einmündung zur Alpenrosenstraße fuhr sie erneut auf einen vor ihr fahrenden Smart einer 51-jährigen Münchenerin auf, drängte sich anschließend an der rechten Seite vorbei und kam daraufhin nach rechts auf den Fahrrad- und Fußgängerweg ab. Auf diesem fuhr sie weiter bis sie schließlich nach ca. 1,5 Kilometern zum Stehen kam, und dort ihren Renault stark beschädigt abstellte. Sie fuhr dann mit dem Taxi weiter und meldete sich im Anschluss bei der Polizei. Bei den beiden Verkehrsunfällen kam es insgesamt zu einem Sachschaden von ca. 20.000 Euro. Sollten Zeugen den Unfall beobachtet haben, oder weitere Personen durch einen Unfall beschädigt worden sein, werden diese um sachdienliche Mitteilung an die PI Poing unter Tel. 08121/9917-0 gebeten.


Kinder machen Zirkus

Im Kinderhaus Katharina von Bora wurden vom 20. bis 24. Mai die Buntstifte in die Ecke gelegt und das Sandspielzeug eine Woche lang vernachlässigt: Fast 100 Kinder verbrachten 5 Tage bei vollem Einsatz, großer Motivation und sehr viel Spaß im Zirkuszelt auf dem Volksfestplatz.


Wiederholungstäter gefasst

  Am Dienstag, 28.05.2019, in den Nachmittagsstunden, konnte ein bislang unbekannter Straftäter durch die Polizei Poing in Parsdorf festgenommen werden. Der 32-Jährige aus dem Landkreis hatte sich unmittelbar zuvor, sowie bereits am 23.05.2019, ebenfalls am Nachmittag, vor einem Supermarkt selbst befriedigt. Dies wurde von einem wachsamen Zeugen beobachtete, welcher per Notruf die Polizei verständigte. Dank der genauen Personenbeschreibung verlief die Nahbereichsfahndung erfolgreich und der Mann konnte widerstandslos im Supermarkt festgenommen werden. Zusätzlich zur bereits durchgeführten erkennungsdienstlichen Behandlung kommt nun ein Strafverfahren auf den Herrn zu.


Neufarn: Mit 188 über die Kuppe

Am 30.05.2019, gegen 18:20 Uhr, führten Beamte der Polizeiinspektion Poing Geschwindigkeitsüberwachungen in Neufarn durch. Nachdem ein Motorradfahrer mit seiner Supersport-Maschine bereits im Ortsbereich von Neufarn mit überhöhter Geschwindigkeit aufgefallen war, wurde der Fahrer außerorts Richtung Anzing gemessen. Nachdem der Yamaha-Fahrer noch waghalsig einen Pkw-Fahrer überholte, um möglichst stark weiter beschleunigen zu können, zeigte das Messgerät eine Geschwindigkeit von 188 km/h an. Der Fahrer konnte aufgrund der hohen Geschwindigkeit nicht vor Ort angehalten werden. Da es sich bei der Örtlichkeit um eine nicht einsehbare Kuppe mit Kurve handelt, an der auch noch eine Grundstückausfahrt anliegt, wurde gegen den Fahrer ein Ermittlungsverfahren wegen eines unerlaubten Kraftfahrzeugrennens eingeleitet. Die Insassen des überholten Pkw werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Poing in Verbindung zu setzen. Sollte der Motorradfahrer weiteren Zeugen in Neufarn aufgefallen sein, werden auch diese gebeten, sich unter der 08121/99170 bei der Polizei zu melden.  



Europa gestaltet sich vor Ort

Häufig erscheint das politische Europa weit entfernt von den Bürgerinnen und Bürgern. Immer wieder macht dabei das Wort eines „Elitenprojekts“ die Runde. Dabei hat die Europäische Union ganz vielfältige und konkrete Auswirkungen auf die Lebenswirklichkeit der Menschen. Zugleich hängt ihr Gelingen – wie das eines jeden politischen Systems – ganz entscheidend davon ab, dass sie von den Bürgerinnen und Bürgern getragen wird. Ihnen kommt damit eine grundlegende Rolle in der Ausgestaltung Europas zu. Diese kann auf ganz unterschiedlichen Ebenen ansetzen, wobei das Augenmerk nicht immer nur nach „Brüssel“ zu richten ist, sondern ganz dezentral in der eigenen Gemeinde oder Stadt ansetzen kann. Seit den frühen fünfziger Jahren ist ein vielfältiges kommunales Netzwerk quer durch Europa entstanden, basierend auf kommunalen Partnerschaften. Selbst wenn viele dieser Partnerschaften bereits in die Jahre gekommen sind, kommt ihnen für die kontinuierliche Ausgestaltung Europas „von unten“ auch heute eine wichtige Rolle zu, denn kommunal wird Europa am ehesten erfahrbar, in Gemeinden und Städten sind die Menschen am leichtesten erreichbar. Der Vortrag widmet sich der Gegenwartsrelevanz von Gemeindepartnerschaften und beschreibt Möglichkeiten für deren Zukunftsfähigkeit. Dr. Andreas Marchetti ist Gründer und Geschäftsführer der politglott GmbH in Bad Honnef. Er studierte Politikwissenschaft in Bonn und Toulouse. Er ist zudem Senior Fellow am Zentrum für Europäische Integrationsforschung (ZEI) der Universität Bonn sowie Lehrbeauftragter an der Universität Paderborn und an Sciences Po Paris (Campus Nancy).   Fr, 24.05.19 19.00-21.00 Uhr gebührenfrei Vaterstetten, Musikschule, Konzertsaal, Baldhamer Straße 39


Leistungsprüfung in der Musikschule

Am Samstag, den 10. Mai ab 9.00 Uhr in der Frühe war es soweit, mehr als 50 Musikschüler im Alter von 10 – 16 Jahren fanden sich in der Musikschule ein, um ihre freiwillige Leistungsprüfung abzulegen. Für viele der jungen Instrumentalisten war es gleichzeitig der erste große Auftritt. Denn das Junior 1 Abzeichen der Musikverbände kann man schon am Ende des ersten Ausbildungsjahres ablegen. So war die Aufregung groß und die Freude in den Gesichtern nach den Vorspielen und der Prüfung riesig. Schulleiter Bernd Kölmel und die an der Organisation beteiligten Kollegen waren hochzufrieden mit den Resultaten bei der Junior 1 , Junior 2 und der schon sehr anspruchsvollen D 1 Prüfung. Kölmel meint dazu: „ Es ist schon toll zu sehen, dass sich jedes Jahr so viele Schüler unserer Musikschule die Mühe machen und zusätzlich üben um eine solche Prüfung zu absolvieren. Auch den Eltern und den Lehrkräften gehört großer Dank, denn sie müssen die Kinder vorbereiten, motivieren und sind bei der Prüfung mit dabei! So danke ich allen Beteiligten und zolle besonders den Schülern großen Respekt.“ Der Aktionstag in der Musikschule verlief harmonisch und so konnten am Ende 25 Junior 1, 15 Junior 2 und 10 D 1 Prüfungen erfolgreich abgelegt werden und es gab viele glückliche Gesichter. Viele der Schülerinnen und Schüler werden auch beim Tag der offenen Ohren in der Musikschule am 25. Mai aktiv imEnsemble, dem Orchester oder solistisch auftreten. Hierzu lädt die Musikschule alle Interessierten herzlich ein und freut sich auf große Resonanz.


Die Jugend hat gewählt

Am kommenden Sonntag wird das Europaparlament gewählt – schon jetzt konnte die Vaterstettener Jugend abstimmen, bei der U18-Wahl.