Großeinsatz im Altenheim

Zu einem Großeinsatz der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei kam es am Sonntagvormittag im Altenheim Haus Maria Linden nachdem dort in einem der Wohngebäude Brandgeruch wahrnehmbar war.

Die ersteintreffende Feuerwehrbesatzung musste vor Ort die Türe zum Stromverteilungsraum aufbrechen, wo ca. 15 Batterien zur Notversorgung installiert waren. Die Batterien waren heiß gelaufen und zum Teil auch durchgeschmort, was den Brandgeruch hervorrief und zu einem Stromausfall im Gebäude führte. Nachdem die Stromversorgung gesichert unterbrochen war, konnten die Batterien durch die Feuerwehr abgeklemmt und nach draußen gebracht werden, wo sie in spezielle Gefahrgutbehälter gegeben wurden.

Bis zum Eintreffen der Feuerwehr war keiner der 10 Bewohner mehr im Haus, auch zu einem offenen Feuer kam es zu keiner Zeit.  Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1500 Euro.

Aufgrund der zunächst unklaren Rauchenzwicklung wurden die Feuerwehren Vaterstetten, Parsdorf und Haar mit ca. 30 Mann alarmiert. Zudem fuhren ca. 20 Rettungswägen, ein Notarzt, das Kriseninter-ventionsteam und die Polizei Poing die Einsatzörtlichkeit an. Nach derzeitigem Strand der Ermittlungen ist von einem technischen Defekt auszugehen.

 

Werbung

Kommentar hinterlassen zu "Großeinsatz im Altenheim"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.