Nachgebessert

Die Änderung der Linienführung der Ortsbuslinie 451 im Dezember löste viel Kritik aus: Unter anderem wurde die Haltestelle am Allauchplatz gestrichen, was wiederum den Bewohnern des dortigen Altenheimes die Mobilität erschwert hat. Die Gemeindeverwaltung hat nun auf zahlreiche Beschwerden reagiert und den Linienweg geändert: Drei weitere Halte werden angefahren. Dadurch ändern sich die Fahrzeiten.

Ab dem 18. Januar ist diese Änderung gültig, neu angefahren werden die Haltestellen Baldham/Ingelsberger Weg, Baldham/Allauchplatz und Baldham/Franz-Kamerseder-Straße. Bürgermeister Georg Reitsberger gibt zu bedenken, dass ein flächendeckendes Angebot öffentlicher Personenbeförderung in der Gemeinde Vaterstetten niemals für alle Bürgerinnen und Bürger zufriedenstellend umgesetzt werden kann. Es ist nicht finanzierbar und es fehlt die breite Akzeptanz Vieler, den Bus zu nutzen. Zudem werden jetzt schon Befürchtungen geäußert, dass zusätzliche Busse, die streckenweise nur eine sehr geringe Personenzahl befördern, unsere zugeparkten Straßen unnötig belasten würden.

Für die Verwaltung waren bei der Umstellung eine gute Anbindung für Wohngebiete, die weiter von den Bahnhöfen entfernt sind, ausreichende Pufferzeiten, um S-Bahnen auch bei Verzögerungen noch erreichen zu können, ein möglichst ausgewogenes Angebot für alle Ortsbereiche sowie die Einbindung des neuen Wohngebietes Vaterstetten-(Nord)west, wichtig. Nicht alle Mobilitätsbedürfnisse der Bürger könnten durch ein starres Liniensystem abgedeckt werden. Dies wäre nur über individuelle Angebote, wie beispielsweise Anrufsammeltaxen, möglich.

Den neuen Fahrplan finden Sie hier zum Abruf.

Linienplan 451 ab 18 1 16

Die neue Linienführung der Buslinie ab 18. Januar (Grafik: Gemeinde Vaterstetten/MVV)

Die Gemeindeverwaltung nahm Stellung zu Kritikpunkten, die von Seiten der Bürgerinnen und Bürger genannt wurden.

Rossini-Zentrum und Palestrina-Straße abgehängt?

Wegen der Einbahnstraßenregelung in der Johann-Strauß-Straße wurde das Rossinizentrum bisher durch die Haltestellen „Heinrich-Marschner-Str.“  bei der Hinfahrt in Richtung Osten und die Haltstelle „Schulzentrum“ bei der Rückfahrt in Richtung Westen angebunden. Durch die notwendige Umstellung auf eine Ringlinie könne jetzt nur noch die Haltestelle „Heinrich-Marschner-Str.“ (Ecke Johann-Strauß-Straße) angefahren werden. Das Rossini-Zentrum sei also weiterhin angebunden. Bei Aufhebung der Einbahnstraßenregelung könnte auch die Haltestelle „Schulzentrum“ wieder angefahren werden. Der Norden Baldhams werde zusätzlich noch durch die Buslinien 465 und 466 mit den Haltestellen „Johann-Strauß-Str.“, „Heinrich-Schütz-Str.“ und bei hohem Schüleranteil zusätzlich über die Haltestelle „Humboldt-Gymnasium“ (Verdistr.) an die S-Bahn in Baldham angebunden.

Altenheim St. Korbinian abgehängt?

Um zu gewährleisten, dass der Bus 451 rechtzeitig an den S-Bahnhöfen ankommt, musste der Fahrweg verkürzt werden, weshalb die Haltestelle „Allauchplatz“ in Anbetracht der geringen Frequentierung (entsprechend MVV-Fahrgasterhebung auf 30 Fahrten pro Tag wurden hier letztes Jahr lediglich 3 Fahrgäste tägl. registriert) aufgehoben wurde. Nachdem im Zuge des neuen Fahrplankonzeptes neben der Ringlinienführung der MVV-Regionalbuslinie 451 insbesondere der Wegfall dieser Haltestelle aufgrund des nahegelegenen Altenheims St. Korbinian ausgiebig kritisiert wurde, hatte die Gemeindeverwaltung die Möglichkeiten, inwieweit die Haltestelle noch mit in den Linienverlauf der MVV-Regionalbuslinie 451 eingebunden werden hätte können, geprüft. Die Prüfung hat ergeben, dass der Bus ab 18.01.2016, von der Gartenstraße kommend über die Brunnenstraße und die Neue Poststraße die wieder errichtete Haltestelle „Allauchplatz“ mit bedienen und dann die Haltestelle „Bahnhofsplatz Süd“ anfahren wird. Die Abfahrtszeiten am S-Bahnhof Vaterstetten sowie an den Folgehaltestellen bis „Baldham (S) Nord“ müssen folglich bei allen Fahrten um eine Minute früher gelegt werden und an der Haltestelle „Baldham (S) Nord“ entfällt somit der bisherige neunminütige Standaufenthalt des Busses. Dies ermöglicht Fahrgästen, z.B. vom Friedhof oder Ärztehaus kommend, eine direkte Weiterfahrt in den östlichen Bereich Baldhams, sodass ein Vorteil für Nutzer der Linie 451 im Binnenverkehr besteht. Nachteil hierbei ist jedoch, dass sich die S-Bahn-Anschlüsse an der Haltestelle „Baldham (S) Nord“ verschlechtern, denn bisher bestand Anschluss innerhalb von sechs Minuten nach Ankunft der S4 von München zur Weiterfahrt in Richtung Baldham Ost. Zu den Hauptverkehrszeiten (10-Minutentakt S4/S6) ist weiterhin ein Anschluss nach sieben Minuten gewährleistet, zu den übrigen Zeiten entsteht nun allerdings eine Wartezeit von 16 Minuten auf den Bus – vorausgesetzt, die S-Bahnen verkehren pünktlich.

Streichung von sechs Haltestellen

Die Haltestellen „Rathaus“ und „Baldham (S) Süd“ werden seit 13.12.2015 weiterhin bedient, seitdem aber durch Buslinie 451 anstelle 452. Da die Linie 451 durch die F.-Kamerseder-Str. fährt, wird zusätzlich ab 18.01.2016 eine Haltestelle „Franz-Kamerseder-Str.“ eingerichtet. Die Buslinie 451 fuhr früher (bis 12.12.2015) bei der Hinfahrt (Richtung Osten) über den Fuchsweg mit den Haltestellen Mondstraße, Schlehdornweg und Heideweg. Diese Haltestellen konnten bei der Rückfahrt (Richtung Westen) allerdings nicht mehr bedient werden, da der Bus durch die Frühlingstraße fuhr. Es wurden deshalb in der Frühlingstraße zusätzlich die Ersatzhaltestellen Sternweg (für Mondstraße), Akazienweg (für Schlehdornweg) und Ingelsberger Weg (für Heideweg) eingerichtet. Diese Haltestellen sind jetzt nicht mehr notwendig, da der Bus nur noch durch den Fuchsweg fährt, allerdings wird zum 18.01.2016 eine zusätzliche Haltestelle „Ingelsberger Weg“ (Ecke Frühlingstraße) eingerichtet.

Die Gemeindeverwaltung sei auch weiterhin bemüht, Anregungen zur neuen Linienführung aufzunehmen und sie, nach Möglichkeit zum nächsten Fahrplanwechsel, mit den Busunternehmen und dem MVV abzustimmen.

 

Kommentar hinterlassen zu "Nachgebessert"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*