Neue Schule im Zeitplan: Richtfest gefeiert

Der Bau der neuen Grund- und Mittelschule am Hans-Luft-Weg ist voll im Zeitplan. Am heutigen Freitag lud der Bürgermeister zum Richtfest ein. 

Zu den Besuchern zählten neben den Vertretern des Gemeinderats auch der „Juniorpartner“ des Projekts, Robert Niedergesäß. Der Landrat war an während seiner Amtszeit als Bürgermeister an den bis ins Jahr 2011 zurückreichenden Planungen beteiligt. Der Landkreis bezuschusst außerdem einen Teil der Turnhalle. Auch gekommen waren die künftigen Schüler: Vierzügig soll die Grundschule werden, 8 Klassenräume gibt es für die Mittelschüler, insgesamt finden also bis zu 400 Grund- und 200 Mittelschüler Platz. Eine erste Klasse der Grund- und die Bläserklasse der Mittelschule rundete die Reden der offiziellen Vertreter durch zwei Darbietungen ab: Während die Erstklässler sich als Handwerker verkleideten und „wer will fleißige Handwerker sehen“ vorsangen, spielten die Fünftklässler „Hänschen klein“ und „Bruder Jakob“.

Fleißig waren auch die erwachsenen Handwerker, oder wie der Architekt Franz Balda zusammenfasst: „eine leistungsgerechte, aber harte Arbeit.“ Er lobte die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen. Jetzt dürfe man nicht nachlassen und verglich den Bau mit einem Fußballspiel: „lasst uns in der zweiten Halbzeit die entscheidenden Treffer setzen, möglichst ohne Verlängerung“. Auch Bürgermeister Reitsberger zeigte sich zufrieden mit dem „stattlichen Bau“ von anspruchsvoller Architektur.

Dreiviertel der Bauaufträge sind bereits vergeben. Bis jetzt läuft fast alles nach Plan, sodass die Gebäude höchstwahrscheinlich pünktlich zum Start des Schuljahres 2019 in Betrieb gehen können.

Werbung

Kommentar hinterlassen zu "Neue Schule im Zeitplan: Richtfest gefeiert"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.