Ruhestörung am Bahnhof und Personenkontrolle

Gegen 19:50 Uhr wurde am Sonntag eine Ruhestörung am Bahnhof mitgeteilt. Mehrere Jugendliche feierten dort nach den Angaben des Anrufers offensichtlich eine Party. Es soll auch „Heil Hitler“ gerufen worden sein.

Vor Ort stellten die Streifenbesatzungen der PI Poing insgesamt acht jugendliche Personen fest, deren Personalien erhoben wurden. Durch getrennte Befragungen konnte ermittelt werden, dass ein 18-jähriger, stark alkoholisierter Schüler aus Neumarkt in der Oberpfalz o.g. Ausruf tätigte. Zudem hatte er auf seinem Handy als Hintergrundbild ein Hakenkreuz eingestellt, das er auch herumzeigte.

Sämtlichen Personen im Alter zwischen 15 und 20 Jahren wurde, nachdem sie durchsucht waren, ein Platzverweis erteilt. Weiter Straftaten wurden dabei nicht mehr festgestellt.

Gegen den 18-Jährigen wird Anzeige wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen erstellt.

Ebenfalls am Sonntag, gegen 21:50 Uhr, wurde ein junger Mann in Parsdorf, in der Taxetstraße kontrolliert. Der 21-jährige Mann aus Hahnstätten hatte einen Joint in der Hand, als er von der Polizei angehalten wurde.

Die anschließende körperliche Durchsuchung des Rheinland-Pfälzers erbrachte keine weiteren Betäubungsmittel. Das Hotelzimmer des Mannes wurde, nachdem dieser freiwillig zugestimmt hatte, ebenfalls durchsucht. Hier konnte noch ein Druckverschlussbeutel mit Anhaftungen sichergestellt werden.

Gegen den Kaufmann wird nun ein Ermittlungsverfahren geführt.

 

Kommentar hinterlassen zu "Ruhestörung am Bahnhof und Personenkontrolle"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*