Telefonleitung gekappt: Strafanzeige

Am gestrigen Freitag kam es im Vaterstettener Ortsteil Weißenfeld zu einem Unfall, welcher erhebliche Auswirkungen auf den Verkehr hatte. Ein Landwirt fuhr mit seinem Traktor, samt angehängtem Kreiselschwader, auf der Vaterstettener Straße in Richtung Weißenfeld. Kurz vor der Einmündung zur Feldkirchener Straße blieb der Landwirt mit dem Schwadertuch an einer dort gespannten Telefonleitung der Telekom hängen.

Einer der Masten brach und drohte auf die Fahrbahn zu stürzen. Nach einer eingerichteten Vollsperrung durch die Feuerwehren Weißenfeld und Vaterstetten begannen die Arbeiten an Mast und Leitung. Der Betreiber der Leitung, die Deutsche Telekom, gab telefonisch die Auskunft, dass bis zum Montag den 11.09.2017 kein Mitarbeiter vor Ort kommen würde und die Leitung gekappt werden sollte. Dass hierdurch ein massiver Verdienstausfall eines Weißenfelder Hotels zu befürchten wäre, wurde durch die Telekom offenbar nicht bedacht.

Nach Absprache zwischen Polizei und Feuerwehr konnte eine provisorische Kabelbrücke auf der Fahrbahn montiert werden. Nachdem das Provisorium durch die Straßenmeisterei begutachtet wurde, konnte die Vollsperrung nach etwa vier Stunden wieder aufgehoben werden.

Gegen den unglücklichen Landwirt musste die Polizei von Amts wegen ein Strafverfahren einleiten, da der Gesetzgeber das „Stören einer Telekommunikationsleitung“ auch bei Fahrlässigkeit unter Strafe stellt.

 

 

Kommentar hinterlassen zu "Telefonleitung gekappt: Strafanzeige"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*