Umgehung – kommt das Bürgerbegehren?

Bei der vergangenen Gemeinderatssitzung hatte Bürgermeister Reitsberger angekündigt, eine weitere Variante für die Umgehungsstraße prüfen zu lassen (wir berichteten). Der Grünen-Ortsvorsitzende Günter Glier hat nun Widerspruch bei der Regierung von Oberbayern eingelegt, auch ein Bürgerbegehren ist geplant.

Er beklagt das „oberflächliches Wissen über dieses Thema“ bei Gemeindebürgern, über Einzelheiten sei wenig bekannt. Gemeinsam mit Hanns Burghard (Ortsgruppe Bund Naturschutz) und Monika Kalberlah (Grüne), möchte er ein Bürgerbegehren starten, sollte der Gemeinderat an seinen – bereits beschlossenen – Planungen festhalten. Mit der Unterschriftensammlung könnte bereits diese Woche begonnen werden. Damit das Begehren tatsächlich erfolgreich wäre, bräuchte es über 1800 Unterschriften von Wahlberechtigten.

Zur Aufklärung der Bürger über „Risiken und Nebenwirkungen“ der verschiedenen Varianten veranstaltet die Bürgerinitiative „VkW – Verkehr kurzer Wege“ nun eine Informationsveranstaltung. Die jetzige Planung sei angesichts der Erweiterungspläne des Autobahnkreuzes nicht mehr sinnvoll.

Die Veranstaltung findet am morgigen Dienstag (06.02.) im großen Pfarrsaal in Vaterstetten, gegenüber des Rathauses ab 19 Uhr statt. „Seien Sie gespannt, was sie zu Hören und Sehen bekommen werden. Es geht auch um viel Geld. Bilden Sie sich ihre eigene Meinung!”, so Glier in seiner Pressemittelung.

Werbung

Kommentar hinterlassen zu "Umgehung – kommt das Bürgerbegehren?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*