Die SPD pflanzt Zwiebeln

Bei herrlichem Wetter und unter fachkundiger Anleitung der Initiatorin und SPD-Bürgermeisterkandidatin Maria Wirnitzer haben Kinder mit ihren Eltern und Großeltern 3000 Krokusse am neuen Wohngebiet in Vaterstetten-­West gepflanzt.

Mit großem Engagement waren die jungen Gärtner dabei, die Zwiebeln zu stecken, um Bienen und Hummeln eine erste Nahrungsquelle für das zeitige Frühjahr zu geben. Bürgermeister Georg Reitsberger, Ehrenvorsitzender des Gartenbauvereins betonte in einem Grußwort die Bedeutung schöner Bepflanzung für das Ortsbild. Maria Wirnitzer wies auf den ökologischen Wert von Frühblühern als wichtige Nahrung für Insekten hin. Als besonders bienenfreundliche Art gelten Elfen-­Krokusse. Sie haben einen hohen Nektarwert und sind bestens geeignet sich zu vermehren, so dass in einigen Jahren ein wunderbarer lavendellila Blütenteppich entsteht. Neben diesen Aspekten, so die Bürgermeisterkandidatin der SPD, sei die Gemeinschaftsaktion bestens geeignet, die Neubürgerinnen und Bürger kennenzulernen und sich auszutauschen. Unter den Aktiven war auch Altbürgermeister Peter Dingler, der mit einem Augenzwinkern anmerkte, zusammen mit seiner Frau über 300 Zwiebeln gepflanzt zu haben.

Foto: SPD

Werbung

Kommentar hinterlassen zu "Die SPD pflanzt Zwiebeln"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.