Artikel von Leon

Betrunken E-Scooter gefahren

Am 02.08.2020 gegen 02:30 Uhr wurde in der Vaterstettener Straße in Baldham ein 43-jähriger aus dem Landkreis Ebersberg kontrolliert, der mit seinem E-Scooter unterwegs war. Bei der Kontrolle wurde durch die Beamten deutlicher Alkoholgeruch festgestellt, ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,56 Promille. Der Fahrzeugführer wird sich wegen der begangenen Ordnungswidrigkeit verantworten müssen. Ihn erwarten ein Bußgeld von mindestens 500 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot. Die Polizeiinspektion Poing weist in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, dass für Fahrer von Elektrokleinstfahrzeugen die gleichen Promille-Grenzen gelten, wie für Autofahrer.


Schlägerei am Volksfestplatz

Vor dem Volksfestplatz in Vaterstetten an der Johann-Sebastian-Bach-Straße gerieten am Samstag, kurz nach 23.00 Uhr, zwei Gruppen von Jugendlichen nach dem Besuch des Sommer Dahoam aneinander. Der genaue Sachverhalt muss erst noch ermittelt werden, wie die Polizei mitteilt. Nach derzeitiger Sachlage kam es offensichtlich vorher zum Streit zwischen zwei Gruppen junger Erwachsener. Nach Ende des Festes lauerte die eine Gruppe um einen 20-jährigen Putzbrunner und einer 17-jährigen Schülerin aus Haar der zweiten Gruppe mit zwei 20- bzw. 21-jährigen Männer aus Vaterstetten und einer 19-jährigen Frau aus Haar auf. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Gruppen, bei denen die Teilnehmer alle leicht bis mittelmäßig alkoholisiert waren. Die beiden Vaterstettener und die 19-Järige wurden hierbei jeweils leicht verletzt. Ein Rettungswagen war zur Abklärung vor Ort, ein Transport ins Krankenhaus war jedoch nicht nötig. Der 20-jähige Putzbrunner war bei Eintreffen der Streife durch den Sicherheitsdienst bereits zu Boden gebracht worden. Um den Festgehaltenen hatte sich eine Traube von mehreren aggressiv auftretenden, alkoholisierten Jugendlichen gebildet, die lautstark gegen das Vorgehen der Security protestierten. Erst mit Unterstützung von zwei Einsatzfahrzeugen vom Einsatzzug Erding und einer weiteren Streife aus Poing konnte die Situation beruhigt  werden. Die rund 50 anwesenden Personen wurden angewiesen, die nähere Umgebung des Festplatzes zu verlassen. Dieser Aufforderung kamen alle Personen nach. Die Beteiligten konnten nach der Erstaufnahme durch die Polizei auch entlassen werden. Der genaue Ablauf des Tatgeschehens ist bislang noch unklar und muss erst noch ermittelt werden.  



Schwimmbad: Eintrittspreise festgelegt

Am 1.9. soll das neue Schwimmbad seine Pforten öffnen. Nun wurden die Eintrittspreise festgelegt. Der Eintrittspreis wird 4€ betragen, ermäßigt 2€. Übrig bleibt immer noch ein Defizit bis zu 700.000 Euro, so der Gemeindekämmerer Markus Porombka. Das Schwimmbad sei eine Sache „die tut uns gut und ist auch wichtig“.   Für die Eröffnung ist der 1. September angedacht, für die Öffentlichkeit ist eine Öffnung Montags, Mittwochs und Donnerstags in Teilbereichen von 18.30-22.00 Uhr angedacht sowie vollständig Samstags (18.30-22.00 Uhr) und Sonntags (08.00-18.00 Uhr). Eine Lösung für Mehrfach- und Zeitkarten ist angedacht. Ermäßigungen gelten unter anderem für Kinder, Studenten, Azubis, Rentner und Inhaber der bayerischen Ehrenamtskarte.




Unfallverursacher gesucht

Am 21.07.2020, zwischen 14:15 Uhr und 16:45 Uhr, wurde am Neustift in Weißenfeld ein silberner Ford angefahren. Der Unfallverursacher fuhr vermutlich rückwärts mit der Anhängerkupplung gegen den Ford und beschädigte dessen Heckstoßstange. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher ohne seine gesetzlichen Pflichten zu erfüllen von der Unfallstelle.   Da bislang keine Hinweise auf den Verursacher bekannt sind, werden Personen, welche sachdienliche Angaben zur Sache machen können, gebeten, sich bei der Polizei Poing (08121/9917-0) zu melden.    


Dreister Diebstahl am Friedhof

Ein dreister Diebstahl ereignete sich am 20.07.20, gegen 17:00 Uhr, auf dem Friedhof in Vaterstetten (Johann-Sebastian-Bach-Str.). Der Geschädigte befand sich mit seinem Fahrrad auf dem Friedhof, um zwei Gräber zu gießen. Auf seinem Gepäckträger hatte er seinen Rucksack, samt Brieftasche. Der Geschädigte hatte sein Fahrrad den größten Teil der Zeit im Auge. Nur in einem unbeobachteten Moment, als er ein Grab goss, nutzte ein bislang unbekannter Täter die Chance und entwendete den Rucksack. Es wird daher angenommen, dass der Täter den Geschädigten bei der Arbeit beobachtete und den kurzen Augenblick nutzte. Bei dem Rucksack handelte es sich um einen dunkelroten Rucksack der Marke „Eastpack“. Neben der Brieftasche, in der sich verschiedene Unterlagen des Geschädigten befanden, hatte er unter anderem noch einen Fahrplan der MVG, Block und Stift, sowie der Hausschlüssel. Da es bislang keine Zeugen gibt, werden Zeugen oder Personen mit sachdienlichen Hinweisen gebeten, sich bei der Polizei in Poing, unter der Telefonnummer 08121/99170, zu melden.  


Fuchsweg: Halteverbot

Uns erreichten heute Morgen gleich mehrere Fragen zum Parkverbot im Fuchsweg. Das temporäre Parkverbot besteht laut Auskunft der Gemeinde, da eine Garage mittels Schwerlasttransport angeliefert wird.


HGV-Sponsorenlauf dieses Mal für alle

Am morgigen Dienstag  sollte im Sportstadion der Startschuss zum alljährlichen Sponsorenlauf des Humboldt-Gymnasiums fallen. Zum 17. Mal in Folge zugunsten von Alem Katema. Corona unterbricht auch diese Tradition. Zum ersten Mal hätten die HGV-Schüler selbst im Rahmen eines Projektseminars den Lauf organisieren wollen. Trotz zeitweiser Unterrichts-Unterbrechungen sattelten das Team jedoch kurzerhand um und startet nun am selben Tag einen virtuellen Lauf, der dann bis kurz nach den Sommerferien (15. September) läuft.