Falsche Beamte rufen an

Die Anrufe hören nicht auf: Vergangene Woche erhielt ein 78-jähriger Vaterstettener mehrere Anrufe von Betrügern, die sich als Polizeibeamte ausgaben. Ziel dieser Anrufe war es, Informationen über die Vermögensverhältnisse des Mannes zu erhalten und ihn in der Folge zu einer Zahlung bzw. Abgabe von Wertgegenständen zu bewegen. Hierzu teilten die Anrufer dem Mann mit, dass sein Name auf einer Liste der bulgarischen Mafia gefunden worden sei und er sich nun in Gefahr befinde. Da der Angerufene allerdings die Betrugsmasche durchschaute, kam es nicht zu einem Vermögensschaden und die „echte“ Polizei wurde rechtzeitig informiert.

Bei anderen Personen kam es am Folgetag (Donnerstag) ebenfalls mehrmals zu Anrufen.

In diesem Zusammenhang weist die Polizeiinspektion Poing erneut darauf hin, dass sich Polizeibeamte telefonisch grundsätzlich nicht über das Vermögen von Bürgern informieren. Bei Zweifeln an der Echtheit eines Anrufs der Polizei kann jederzeit bei der örtlich zuständigen Polizeidienststelle nachgefragt werden. Sollten Sie ebenfalls derartige Anrufe erhalten haben bzw. erhalten, setzen Sie sich bitte umgehend mit der Polizeiinspektion Poing, unter Tel. 08121/99170, in Verbindung. Allein das Vortäuschen der Polizeibeamteneigen-schaft zur möglicherweise Erlangung von werthaltigen Gegenständen, stellt eine Straftat dar. Bitte verinnerlichen Sie, dass echte Polizeibeamte Sie am Telefon niemals zu Ihrem finanziellen Hintergrund befragen würden.

Werbung

Kommentar hinterlassen zu "Falsche Beamte rufen an"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.