Freunde werden zu Rivalen

Normalerweise sind die Partnerschaftsvereine Freunde – nicht jedoch am Sonntag, wenn Frankreich auf Kroatien treffen wird. Im Reitsbergerhof veranstaltet die Gemeinde aufgrund der ungewöhnlichen Kombination ein Public Viewing. Die Vorsitzenden wetteten im Vorfeld für ihr Land.

Ab 16:30 geht es in der Reitsbergerhalle los. Der Eintritt ist frei.

Freuen sich auf das Spiel: Michael Baier (Vorsitzender Trogir), Alexander Bestle (2. Vorsitzender Alem Katema), Ursel Franz (Vorsitzende Allauch)

Spannender aus Gemeindesicht wäre es nur noch geworden, wenn die Partie ein äthiopischer Schiedsrichter gepfiffen hätte. Der Alem Katema-Verein lässt sich das spannende Spiel dennoch nicht entgehen. Alexander Besle interviewte im Vorfeld seine Kollegen:

Bestle: Also eines können wir mir großer Sicherheit voraussagen: Äthiopien wird nicht Fußballweltmeister. Selbst den von der FIFA nominierten äthiopischen Schiri konnten wir in Russland nicht ausmachen. Frau Franz, wer wird jetzt am Sonntag Weltmeister?

Franz: Ich tippe auf die Franzosen, weil sie nicht so lange anstrengende Spiele hatten wie die Kroaten. Frankreich gewinnt 2:0.

Bestle: Herr Baier, warum wird Kroatien Weltmeister?

Baier: Kroatien hat nichts zu verlieren. Das Team hat endlich den Schatten des legendären 98er-Teams abgelegt. Außerdem wird das Team von einer Welle der Begeisterung getragen. Also: 2:1.

Bestle: Wer von Ihnen beiden würde auf „sein“ Team wetten? Was gibt es für den anderen Partnerschaftsverein, wenn die Wette verloren geht?

Baier: Ich wette natürlich auf die Vatreni, die jetzt auch den letzten Schritt machen. Wenn aber Frankreich den zweiten Titel holt, spendieren wir 30 Liter Bier – wann, das müssen wir noch festlegen.

Franz: Natürlich tippe ich auf Frankreich, auch weil sie jüngere Spieler haben. Aber im Fall der Fälle hat sich unser Kassier schon bereiterklärt, ein 30-Liter-Fassl zu spendieren.

Bestle: Die Äthiopier schauen vor allem Premier League. Die würden am Sonntag wohl gern Salah aus Ägypten (Liverpool) oder Englands Kane (Tottenham) die Daumen drücken. Vermutlich geht die Tendenz eher zu Frankreich, weil einige Stars in England spielen. Gibt es einen Spieler, der anderen Nationalmannschaft, den Sie gern bei „sich“ sehen würden?

Franz: Die Franzosen sind natürlich begeistert von Luka Modric und würden ihn mit offenen Armen empfangen!

Baier: Ganz klar Kylian Mbappé, der Junge ist der Wahnsinn.

Bestle: Wo wird am Sonntag das Spiel geschaut?

Baier: In der Reitsberger-Halle beim „publički viewing“. Wir bedanken uns bei Herrn Reitsberger, dass er das so schnell möglich gemacht hat!

Franz: Die Reitsberger-Halle wird auch unsere „fanzone“ sein. Der Bürgermeister und Kay Rainer haben schon beim Halbfinale der Franzosen über dieses WM-Fest gesprochen. Auch von uns ein Dank an die beiden!

Bestle: Da dürfen wir natürlich nicht fehlen! Ich tippe auf ein 1:1 in der regulären Spielzeit.

Werbung

Kommentar hinterlassen zu "Freunde werden zu Rivalen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.