Schwerer Unfall mit Gefahrgut-LKW: A99 gesperrt

Auf der A 99 in Richtung Norden kam es heute gegen 13.30 zwischen der Raststätte und dem Autobahnkreuz zu einem schweren Verkehrsunfall, an dem 5 LKW, ein Kleintransporter sowie ein PKW beteiligt waren.

Soweit die für die Unfallaufnahme zuständige Autobahnpolizei Hohenbrunn bislang feststellen konnte, fuhr der Fahrer eines Gefahrguttransportes bei Kolonnenverkehr auf einen vor ihm fahrenden und mit Erde beladenen Kipper auf. Dieser schob drei weitere vor ihm fahrende LKW aufeinander und schleuderte in die Mittelleitplanke. Ein Kleintransporter und ein PKW konnten nicht mehr anhalten und fuhren in die Unfallstelle.

Foto: Feuerwehr Parsdorf-Hergolding

Der Fahrer des Gefahrgut-LKW wurde schwerverletzt aus dem Führerhaus befreit und kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik. Der Kipper-Fahrer erlitt leichtere Verletzungen. Durch den Aufprall entwich Epoxidharz aus einigen verladenen Fässern. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten sich aufgrund der giftigen Dämpfe nur mit Atemschutz nähern.

Derzeit ist die A 99 noch komplett gesperrt. Eine Ausleitung erfolgt an der Anschlussstelle Haar. Aufgrund der anhaltenden Bergungsmaßnahmen ist die Freigabe der Autobahn in Richtung Nürnberg noch nicht absehbar, wie die Polizei gerade (16:25 Uhr) mitteilte.

Foto: Feuerwehr Parsdorf-Hergolding

Werbung

Kommentar hinterlassen zu "Schwerer Unfall mit Gefahrgut-LKW: A99 gesperrt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.