Das war der Neujahrsempfang

Diesen Freitag war es wieder soweit: Die Gemeinde lud zum Neujahrsempfang ein. Georg Reitsberger lobte das vielseitige Engagement der Vaterstettener Bürger und blickte in seiner Rede auf das vergangene Jahr aus Gemeindesicht zurück. Einige Bürger wurden für ihre herausragenden Leistungen für die Gemeinde geehrt. 

Den Auftakt spielte, bereits zum siebzehnten Mal, die Ammerthaler Blasmusik. Nach einer Begrüßung durch Georg Reitsbergers Referenten Georg Kast konnten die Gäste eine Darbietung der Goaßlschnalzer sehen.

Zufriedener Bürgermeister

Es folgte die Rede von Georg Reitsberger. Er sprach das Problem des Wohnraummangels und der Nachverdichtung an. Gleichzeitig mahnte er, dass auch der Gartenstadtcharakter der Gemeinde erhalten bleiben solle.

Wenn wir uns eine Entwicklung nicht verschließen können, so muss der Auftrag heißen: Bauen und Bewahren, mit Augenmaß und Vernunft.

Georg Reitsberger bei seiner Rede. Foto: Thibault Krause

Momentan könne die Gemeinde keine Rücklagen bilden.

Wir leben von der Hand in den Mund und müssen auf die Suche gehen, um unsere finanzielle Lage zu verbessern. Einnahmen steigern und Ausgaben verringern.

Ein großes Problem für den Haushalt der Gemeinde sei die Kappung der Einkommensteuer, dem größten Haushaltsplus der Gemeinde. Trotz zahlreicher Spitzenverdiener bekommt die Gemeinde nur etwa 35000 Euro bei ledigen sowie 70000 Euro bei Ehepaaren bei der Gemeinde an.

Die komplette Rede unseres Bürgermeisters können Sie hier nachhören:

 

Große Leistungen

Geehrt wurden im Rahmen des Empfangs Jo Neunert, der mit Ablauf des vergangenen Jahres sein Mandat als Gemeinderat niederlegte. Nach 25 Jahren habe er seine Pflicht getan. Er werde aber weiterhin versuchen, ein Wörtchen mitzureden, wenn es nötig sei. Neunert erhielt die silberne Ehrennadel der Gemeinde.

Philipp Soller wurde für die Rettung eines Surfers im Eisbach geehrt. Nur durch den Einsatz von Philipp Soller konnte der Student, der eine Kopfverletzung erlitt, gerettet und geborgen werden und so überleben. Gemeinsam mit Thomas Hensel, der ebenfalls an der Rettungsaktion beteiligt war, hatte Soller für die Rettung bereits die bayerische Rettungsmedaille des Ministerpräsidenten erhalten. Er wurde mit dem Wappenlöwen der Gemeinde ausgezeichnet.

Auch Heinz Bastian erhielt einen Wappenlöwen. Er setzt sich seit 8 Jahren im Verein Aktiver Bürger ein und hat viele positive Projekte entscheidend mitgehalten und entwickelt, wie etwa den Neubürgerempfang oder den Seniorentag. Für ihn stehe der Mensch im Mittelpunkt, wobei er den Einzelnen Mensch nicht aus den Augen verliere, so Bürgermeister Reitsberger.

Mit „Ein Stück Heimat“ wurde in diesem Jahr ein neuer Preis verliehen. Geschaffen wurde er von Steffen Schuster, einem Baldhamer Künstler. Der Preis ist eine individuell gestaltete Ehrengabe der Gemeinde. Mit ihr werden Personen ausgezeichnet, die in besonderer Weise durch ihr Wirken und ihren Einsatz der Gemeinde Vaterstetten Ansehen und Wertschätzung verschafft haben. Der Preis gestaltet sich aus einem Seeblatt mit stilisiertem Weg und ist montiert auf einem Würfel aus Nagelfluh.

Erster Preisträger ist Heinz Gereist. Er gründete unter anderem die Rumänienhilfe und baute völkerverbindende und religiöse Brücken, so Reitsberger. Er setzt sich für Jugendliche der Seerosenschule in Poing sowie der Mittelschule in Vaterstetten ein.

Ebenfalls ausgezeichnet wurden Feuerwehrler für ihren aktiven Dienst. Gregor Vodermeier erhielt eine Ehrennadel für seinen 40-jährigen Dienst bei der Baldhamer Feuerwehr, Bernhard Pichler und Rainer Götz einen Kurs für 25 Jahre aktiven Dienst bei der Purfinger Feuerwehr.

Die Geehrten und Musikerinnen Foto: Thibault Krause

Musikalische Darbietungen

Der Neujahrsempfang wurde von der Ammerthaler Blasmusik zum Auftakt und Ausklang begleitet. Die Guaßnschnalzer sorgten mit lauten Klängen ebenfalls für ein bayerisches Flair.

Zwischen den Programmpunkten spielten zwei junge Pianistinnen der Musikschule. Anja Feigl und Sarah Haiber führten je ein Solo sowie ein vierhändiges Werk von David Birch auf.

 

Alle Fotos: Thibault Krause

Werbung