Feuerwehr stellt neues Löschfahrzeug vor

Normalerweise hätte um diese Zeit der Tag der Offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Vaterstetten stattgefunden, doch auch in diesem Jahr konnte dieser nicht stattfinden. Aus diesem Grund stellt die Feuerwehr den Bürgerinnen und Bürgern ihr neues LF 20 in einem Video vor.

Seit März steht das Fahrzeug bereits in der Fahrzeughalle. Es ersetzt ein 20 Jahre altes Tanklöschfahrzeug. „Das Fahrzeug ist sowohl für den Löschangriff als auch für die kleine technische Hilfeleistung ausgelegt und äußert umfangreich beladen“, so der Kommandant Julian Kuhn.

Foto: FFW Vaterstetten

In der Kabine befinden sich vier Atemschutzgeräte – im Vergleich zum alten Fahrzeug (vier Geräte) könne man so wertvolle Zeit sparen, so die Feuerwehr. Im neuen Löschfahrzeug finden insgesamt neun Einsatzkräfte Platz. Der Löschwassertank fasst 2600 Liter. Ausgestattet ist das LF 20 unter anderem mit 200 Litern Schaummittel und einer Pumpenanlage, die 3500 Liter Wasser pro Minute fördern kann. Ebenfalls integriert ist ein Wasserwerfer auf dem Fahrzeugdach. 

Durch das moderne Fahrzeug wurde die Sicherheit für die Retter erhöht. Dafür sorgen unter anderem ein modernes Beleuchtungskonzept mit LED und die Aufstiegsmöglichkeit über eine Drehtreppe.

Die Ersatzbeschaffung war notwendig geworden, da das bisherige Tanklöschfahrzeug deutliche Korrosions- und Altersschäden aufwies. Eine Reparatur wäre wirtschaftlich nicht mehr sinnvoll gewesen. Die gesamte Planung und Erstellung des Ausschreibungstextes wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Vaterstetten selbstständig und unentgeltlich erstellt. Somit blieb der Gemeindekasse hierfür eine größere Summe erspart. Und auch der Freistaat Bayern hat das 529.000€ teure Löschgruppenfahrzeug mit einem Zuschuss von 100.000€ gefördert. 

Werbung