Unfall geht glimpflich aus

Am frühen Abend des Dienstags wollte eine 47-jährige Vaterstettnerin mit einem Fahrrad über einen Zebrastreifen an einem Kreisverkehr in der Karl-Böhm-Straße fahren. Hierbei wurde die Dame von einem 84-jährigen Autofahrer übersehen. Durch den Zusammenstoß erlitt die Dame leichte Schürfwunden an der Hand, nachdem sie zunächst auf die Motorhaube und anschließend auf die Straße fiel. Nach einen ambulanten Versorgung durch den Rettungsdienst konnte die Dame jedoch wieder nach Hause gehen. Aufgrund der niedrigen Geschwindigkeit der beiden Verkehrsteilnehmer blieb es bei der geringen Verletzung und einem kleinen Sachschaden an dem Pkw.

Der Pkw-Fahrer muss sich nun wegen Fahrlässiger Körperverletzung verantworten, die Dame wegen des missbräulichen Befahrens des Zebrastreifens

 

 

 

Werbung

Kommentar hinterlassen zu "Unfall geht glimpflich aus"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.