Allgemein


Zweimal ohne Führerschein und Betrunken erwischt

Am 31.03.2022, gegen 19:45 Uhr, wurde ein Vaterstettener Porschefahrer einer Verkehrskontrolle in der Waldstraße unterzogen. Es stellte sich heraus, dass der 54-jährige Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Zudem war deutlicher Alkoholgeruch durch die eingesetzte Streifenbesatzung wahrnehmbar. Da ein Alkoholatemtest verweigert wurde, wurde der Porschefahrer zur Blutentnahme auf die Polizeiinspektion Poing verbracht. Nach der Blutentnahme und den Formalitäten wurde der Porschefahrer entlassen. Es stellte sich im Nachhinein heraus, dass der Porschefahrer bereits gegen 18:30 Uhr, ebenfalls in Vaterstetten, durch die Polizeiinspektion Haar kontrolliert wurde. Auch hier konnte Alkoholgeruch festgestellt werden der durch einen Atemalkoholtest bestätigt wurde; jedoch im Rahmen des noch zulässigen. Den Porsche-Fahrer erwarten nun zwei Strafanzeigen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Bezüglich der Alkoholdelikte muss erst noch das Ergebnis der Blutentnahme abgewartet werden.  


Geld für Projektideen

Kein Aprilscherz: Wer eine Idee zur Verbesserung des Lebens in der Gemeinde hat, kann diese vielleicht schon ab Juli in die Tat umsetzen – mit Förderung der Gemeinde: Seit heute und noch bis Ende des Monats kann man sich erstmalig für das Bürgerbudget der Gemeinde Vaterstetten bewerben.



Hü oder Hott

Vor der heutigen Haushaltssitzung in Vaterstetten sorgte ein Antrag der Grünen für Aufsehen: Sämtliche Ausgaben, die im Zusammenhang mit der geplanten Ortsumfahrung um Weißenfeld, Hergolding und Parsdorf stehen, sollen gestoppt werden. Ferner sollen alle dafür vorhandenen Haushaltsreste aufgelöst werden – der Beschluss käme einem Ende des Projekts gleich. Fraktionssprecher Weingärtner stellte die Ausschussmitglieder vor die Wahl: Geothermie oder Umfahrung?


Schüler setzen Zeichen

Ein starkes Zeichen für den Frieden setzten die weiterführenden Schulen der Gemeinde Vaterstetten: Mit einer Lichterkette zeigten sich die Schulfamilien vom Gymnasium, der Real- sowie der Mittelschule solidarisch mit der Ukraine.


Brandstiftung an der Bahn

Unbekannte haben in der Nacht auf den gestrigen Donnerstag Feuer an einer Bahnanlage bei Baldham gelegt. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von etwa 150 000 Euro.


Schockanruf – Betrüger erbeuten Geld

Durch eine als „Schockanruf“ bekannte Masche wurde am vergangenen Dienstag, 15.03.2022, eine Seniorin aus Vaterstetten Opfer von Betrügern. Die Täter erbeuteten Goldbarren von hohem Wert. Die Unbekannten hatten die über 80 Jahre alte Dame am späteren Abend angerufen und ihr durch geschickte Gesprächsführung glaubhaft gemacht, dass ihr Sohn in einen Unfall verwickelt gewesen sei. Nur durch die Beschaffung eines teuren Medikamentes, welches extra aus den USA geliefert werden müsse, könne er gerettet werden. Die so unter Druck gesetzte Seniorin holte daraufhin Goldbarren und Schmuck im Wert eines sechsstelligen Euro-Betrages aus ihrem Bankschließfach und übergab sie an einen der Täter. Die Kriminalpolizei Erding hat die Ermittlungen übernommen.


Wohnmobil angefahren

Am Nachmittag des 15.03.2022, zwischen 14:45 Uhr und 17:00 Uhr, wurde ein Wohnmobil in Vaterstetten angefahren. Der blaue Camper von Fiat war auf der Karl-Böhm-Straße, auf Höhe des Josef-Hiller-Weg abgestellt. An dem Fahrzeug wurde der linke Außenspiegel abgefahren, der Schaden wird auf etwa 300,- Euro geschätzt. Zeugen die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Poing (08121/9917-0) zu melden.


Verfolgungsjagd mit der Polizei

Am Freitag, den 11.03.2022, gegen 23:50 Uhr wollte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Poing einen silberfarbenen Mercedes Vito einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Als der 35-jährige Fahrer bemerkte, dass er von den Beamten angehalten werden sollte, beschleunigte dieser deutlich sein Fahrzeug und fuhr mit extrem überhöhter Geschwindigkeit durch Baldham. Da der Mercedesfahrer der Streifenbesatzung entwischen wollte, schaltete dieser zusätzlich bei seiner Flucht sein Licht aus, damit er sich besser verstecken und sich somit der Kontrolle entziehen konnte. In der Karl-Böhm-Straße / Frühlingstraße konnte der Fahrer schließlich nach kurzer erfolgreicher Fahndung angehalten werden. Bei der Nachfahrt hatte der Flüchtige zuvor die aktivierten Anhaltesignalgeber des Streifenwagens ignoriert. Im Rahmen der Verkehrskontrolle gab der Fliehende an, dass er vor  Fahrtantritt alkoholische Getränke zu sich genommen habe. Ein im Anschluss durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,84 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet, welche auf der Polizeiinspektion Poing durchgeführt wurde. Nachdem Beendigung der erforderlichen Maßnahmen wurde der Verkehrssünder entlassen. Der Führerschein wurde dem Fahrzeugführer entzogen und die Weiterfahrt unterbunden. Ihn erwartet nun Strafverfahren wegen der Vergehen „Trunkenheit im Verkehr“ sowie einem „verbotenen Kraftfahrzeugrennen“.