„Tricksen ist nicht meine Absicht“

Die Arbeitsgruppe Dorfentwicklung Parsdorf warf dem Bürgermeister Georg Reitsberger kürzlich vor, zu tricksen. Diese Vorwürfe weist Georg Reitsberger zurück.

„Ich habe nicht vor zu tricksen!“ erklärt Vaterstettens Erster Bürgermeister Georg Reitsberger in einer Presseerklärung zu den Vorwürfen, er würde die Ortsumfahrung verhindern wollen.

“Ich weise deshalb die Vorwürfe der Arbeitsgruppe Dorfentwicklung Parsdorf zurück, dass ich vor hätte, die notwendige Umfahrung zu torpedieren,“ so Reitsberger. Ihm gehe es darum, eine möglichst landschaftsverträgliche Umfahrung zu finden, die eine spürbare Verkehrsentlastung bringt, die aber für Parsdorf und Weißenfeld den hohen Wert eines wohnortnahen Naturraums und seinen Erholungswert nicht übermäßig schmälert.

Die Arbeitsgruppe fordert zudem zudem, die Planungen eines dritten Gewerbegebiets in Parsdorf zu stoppen, aus Rücksicht auf die Bürger aus nördlichen Gemeindeteilen, wie die Ebersberger Zeitung berichtet.

Reitsberger weist indies darauf hin, dass trotz des in Auftrag gegebenen Verkehrsgutachtens weiter am Planfeststellungsverfahren gearbeitet werden kann. „Ich bin mir meiner Verantwortung für meine Gemeinde und die mir anvertrauten Aufgaben bewusst, ich sage ganz deutlich: Tricksen ist nicht meine Absicht!“

 

Werbung