Aktuell

Plakate für einen sicheren Schulweg

Nach dem Ende der Sommerferien begann am Dienstag in Bayern wieder die Schule. Viele der Schülerinnen und Schüler müssen nun alleine zum ersten Mal ihren Schulweg bestreiten. Für sie ist der Weg zur Schule und die damit verbundene Beteiligung am Straßenverkehr eine neue Erfahrung.


Covid: Schulbetrieb beeinträchtigt

Erst zwei Tage ist das neue Schuljahr alt, schon gibt es Covid-Einschränkungen an der Grundschule an der Brunnenstraße. Auch die Realschule ist betroffen. Das Landratsamt sprach zunächst von einer Schulschließung.


Sicherheitswacht: Bewerbungen erwünscht

Jetzt wird es konkret: Die Polizei ruft alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Vaterstetten auf, sich ehrenamtlich bei der neuen Sicherheitswacht zu engagieren. Wir berichteten über die Diskussionen zur Einführung.


Zwei Blackhawks in der Nationalmannschaft

Leonie Lichtner und Kalea Fürböck (beide 14), die bei den Baldham Blackhawks trainieren, wurden in den Kader der österreichischen U-18 Softball Nationalmannschaft einberufen. Dass heuer alle internationalen Wettbewerbe eingefroren wurden, erleichterte eine Bewerbung für den Kader sicherlich nicht.


Neues Schwimmbad: Eröffnung verzögert sich

Wie die zweite Bürgermeisterin Maria Wirnitzer am Montag mitteilte, verzögert sich die Eröffnung des neuen Hallenbades der Gemeinde Vaterstetten um wenige Tage. Am kommenden Donnerstag werden Wasserproben entnommen. Sobald die Ergebnisse vorliegen, wird das Hallenbad so schnell wie möglich eröffnet.  



Falsche Beamte rufen an

Die Polizei Poing erhielt am Abend des 06.08.2020 ein halbes Dutzend Hinweise darüber, dass sich in Privathaushalten angebliche Polizeibeamten via Telefon gemeldet hätten. Die Anrufer gaben sich dabei als Angehörige der PI Poing aus und versuchten die Anwohner im Bereich Vaterstetten durch angeblich stattgefunden Einbrüche zu verunsichern. Die Anrufer erzählten, dass eine Einbrecherbande festgenommen worden wäre, jedoch noch mindestens ein Bandenmitglied auf freiem Fuß sei. Bei den Festgenommenen sei ein Zettel mit der Anschrift des nun Geschädigten aufgefunden worden, welcher als mögliches nächstes Einbruchsopfer ins Visier der angeblichen Einbrecherband fallen könnte. Daraufhin wurde die Anwohner über etwaige Bankschließfächer, Wertgegenstände und Barvermögen ausgefragt. Zum derzeitigen Stand der Ermittlungen entstand noch keinerlei Vermögensschaden. Die Polizei Poing weißt in diesem Zusammenhang mit Nachdruck daraufhin, dass die Polizei nur in Ausnahmefällen bei Bürgern zu Hause anruft. In diesem Zusammenhang werden jedoch auf keine Fall Fragen zur Vermögenssituation der Bewohner oder deren Bankschließfächer gestellt. Auch wird die Polizei nie vorbeikommen um Wertgegenstände gegen Diebstahl von zu Hause abzuholen. Weitere Opfer der besagten Anrufe sollen sich bei der Polizei Poing unter 08121/99170 melden.    


Umfahrung: Parteien uneinig

Der Planfeststellungsbeschluss vom 15. Juli zur Ortsumfahrung hat bei den Parteien unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen. Es fallen Begriffe wie „menschenverachtend“ und „unverantwortlich“ und „Beratungsresistenz“.



Betrunken E-Scooter gefahren

Am 02.08.2020 gegen 02:30 Uhr wurde in der Vaterstettener Straße in Baldham ein 43-jähriger aus dem Landkreis Ebersberg kontrolliert, der mit seinem E-Scooter unterwegs war. Bei der Kontrolle wurde durch die Beamten deutlicher Alkoholgeruch festgestellt, ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,56 Promille. Der Fahrzeugführer wird sich wegen der begangenen Ordnungswidrigkeit verantworten müssen. Ihn erwarten ein Bußgeld von mindestens 500 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot. Die Polizeiinspektion Poing weist in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, dass für Fahrer von Elektrokleinstfahrzeugen die gleichen Promille-Grenzen gelten, wie für Autofahrer.